Schützengesellschaft von 1889 Enger e.V. Unser Vereinsmotto: Im Schützengeiste leben wir, nach Bürgereintracht streben wir.
Schützengesellschaft von 1889 Enger e.V.                    Unser Vereinsmotto:                   Im Schützengeiste leben wir,                   nach Bürgereintracht streben wir.

II. Kompanie

Kompanieführer:

          Axel Vollmer

Stellvertretender Kompanieführer:

         

Kassenwart:     

         

Schriftwart:

          Carsten Niehaus

Schießwart:

          Kai-Peter Tamme

Kompanieoffizier:

          Gerd Heuermann                            

Frauenwartin:

          Renate Neumann

Kompaniefeldwebel:  

          

 

Chronik und Programm

Die II. Kompanie

 

Die Geschichte der 2. Kompanie ist auch immer die Geschichte der Schützengesellschaft

von 1889 Enger e.V. Aufgrund der stark gestiegenen Mitgliederzahlen hielt der Vorstand der Gesellschaft es im Jahr 1925 für erforderlich, das Schützenbataillon in zwei Kompanien aufzuteilen. Als Grenze zwischen den Kompanien sollte der Verlauf des Bolldammbaches dienen.

Aufgrund dieser natürlichen geografischen Grenze erhielt die 2. Kompanie auch später

den Namen "Drachenschwanz”.

 

Der erste Kompanieführer wurde 1925 Wilhelm Klostermann, der aber bereits im Jahr 1926 das

Amt an Hermann Maier sen. abgab, da er zukünftig als Major der Schützengesellschaft eine andere

Funktion ausüben sollte. Leider konnte auch Hermann Maier aus gesundheitlichen

Gründen nur zwei Jahre Kompanieführer bleiben. 1928 übernahm dann Friedrich Krallmann

das Amt und übte es bis zum Ausbruch des 2. Weltkrieges 1939 aus. Bereits 1949 nahm die Schützengesellschaft und damit auch die 2. Kompanie ihre Tätigkeit mit Heinrich

Klostermann als neuem Kompanieführer wieder auf. Ihm folgte 1954 August Sudhölter, dem nach seinem Tod im Jahr 1959 Kurt Kränkel nachfolgte. Erich Oehme übernahm von 1966 bis 1974 die

Aufgabe der Kompanieführung. Auch Reinhard Ebert übte danach das Amt für lange 10 Jahre

aus, bevor gesundheitliche Gründe ihn zur Aufgabe an Friedhelm Althoff zwangen.

Bereits 1986 musste dieser wiederum aus beruflichen Gründen sein Amt aufgeben und an Jürgen

Neumann abgeben. 1992 übernahm Reinhard Möhlmann sodann die Kompanieführung bis zum

Jahr 1997. Von 1997 bis zum Jahr 2009 führte Gerhard Knobloch die Drachenschwanzkompanie.

Durch die Generalversammlung 2009 wurde mir dann die Leitung der 2. Kompanie übertragen.

 

Jeder dieser Kompanieführer hat in seiner Zeit mit großem Einsatz alle gesellschaftlichen Notwendigkeiten der jeweiligen Zeit erkannt und mit ihrer Umsetzung den Bestand der 2. Kompanie bis heute dauerhaft gesichert. Dabei soll aber nicht vergessen werden, dass ohne die Unterstützung der jeweiligen Kompanievorstände diese Aufgaben nicht zu bewältigen gewesen wären.

 

Waren die Jahre bis zum 2. Weltkrieg und auch die Jahre danach zunächst vom Auf- und Ausbau

der Schützengesellschaft und damit natürlich auch der 2. Kompanie in Zeiten politischen und gesellschaftlichen Umbruchs geprägt, so ist heute rückblickend auch festzustellen, dass ab den 60iger Jahren unter den jeweiligen Kompanieführern die Organisation von Feierlichkeiten einen besonderen Stellenwert eingenommen hat. So wird das Spanferkelessen mit wachsender Begeisterung bereits seit 1968 gefeiert und ist bis heute fester Bestandteil des Terminkalenders.

Das Mühlenfest als Auftaktfest zum Schützenfest wurde ebenfall bereits im Jahr 1974 eingeführt.

Diente es ursprünglich zum Binden der Girlanden zum Schützenfest, wird heute in fröhlicher Runde

an der Liesbergmühle auf das kommende Schützenfest angestoßen. Seit dem Jahr 2004 gehen die Schützenbrüder der Kompanie regelmäßig Anfang Dezember mit einem Planwagen auf Tour, um Bäume fürs anstehende Weihnachtsfest zu schlagen. Auch dieser "Männerausflug"

ist auf guteem Wege, zur Tradition zu werden. Das Jahr beschließt regelmäßig ein Adventskaffeetrinken für die älteren Kompaniemitglieder und das fröhliche Weihnachtssingen der Damen. Andere Aktivitäten wie die bis in die 80iger Jahre regelmäßigen Kompanieausflüge, die es bereits in den 50iger Jahren gegeben hat, erfahren jetzt zum Teil wieder eine Renaissance.

Die monatlichen Klönabende der Schützenbrüder zunächst bei "Tante Lene" und danach mit kurzen Unterbrechungen bis heute in der "Penne" sind immer noch unverzichtbarer Bestandteil des Kompanielebens. Lebhafte Diskussionen zeugen dort immer wieder vom starken Interesse der Kompaniemitglieder, das Schützenleben lebendig zu gestalten.

 

Auch die Schützenschwestern treffen sich inzwischen auch schon seit über 30 Jahren regelmäßig

zu ihren Klönabenden, veranstalten Ausflüge und treffen sich zum traditionellen Maisingen.

 

Jedoch nicht nur in der Kompanieführung waren in den langen Jahren des Bestehens der Schützengesellschaft immer wieder Schützenbrüder und Schützenschwestern aktiv. Eine besondere

Ehre war es ihnen insbesondere, die Schützengesellschaft als wichtigste Repräsentanten nach außen zu vertreten. So wurde Paul Otterpohl bereits 1926 im Jahr nach ihrer Gründung als erster Schützenkönig aus der 2. Kompanie proklamiert. Ihm folgten bis zum kommenden 125jährigen Jubelfest viele verdiente Schützenbrüder der 2. Kompanie als Könige:

August Sudhölter, Kurt Kränkel, Dieter Osterwald, Herbert König,

Rolf Kreft, Willi Rullkötter, Helmut Stein, Bruno Kollmeier, Peter Stüve,

Hans-Joachim Berger, Karl-Heinz Rüsing und

Hans-Ludwig Kronsbein als Jubelkönig 1988/1989.

Karl Höner, Gerd Kielnerowski, Axel Fleer, Frido Heuermann, Harry Rolf,

Jürgen Neumann, Gerhard Knobloch, Axel Vollmer, Reinhard Paul und

Andreas Grothaus als Jubelkönig 2013/2014.

 

Auch viele Schützenschwestern der 2. Kompanie repräsentierten als Königinnen die Gesellschaft:

Elsbeth Ellerbrock, Frida Höner, Margarete Kronsbein, Gisela Schreyer,

Annelore Hagemeyer, Renate Althoff, Elli Oehme, Barbara Oehme,

Liesel Heuermann, Adelheid Rolf, Lieselotte Austmann und

Monika Schmidt als Jubelkönigin 1988/1989.

Monika Hermann, Ute Fleer, Helga Rottman, Gertrud (Kopi) Heuermann,

Doris Knobloch, Heidi Krüger, Renate Neumann, Gisela Menhoff-Schimikowski,

Jutta Heuermann, Liane Berger, Kerstin Vollmer, Anne Paul und

Sabine Grothaus als Jubelkönigin 2013/2014.

 

Ihnen allen, die hier genannt wurden und natürlich insbesondere auch den Ungenannten, die im Hintergrund in unterschiedlichsten Funktionen Aufgaben für unsere Schützensache in der Kompanie

übernommen und ausgeführt haben, gebührt unseraller aufrichtiger Dank.

 

Im Bewusstsein, von meinen Vorgängern ein gutes Fundament übernommen zu haben

und in der Hoffnung, die 2. Kompanie auch in eine stabile Zukunft führen zu können,

grüße ich mit unserem Schützengruß

 

“HORRIDO”

Andreas Grothaus

Kompanieführer

 

(Stand 2014)

 

Schlagzeilen

Wir gratulieren ganz herzlich unserem neuem König 

S.M. Herbert-Hermann I. Wolkenstein und I.M. Marie-Luise Wolkenstein, sowie dem Jugendkönig Marvin Bauer

 

 

Letzte Aktualisierungen:

Hier finden Sie uns:

Schützengesellschaft von 1889 Enger e.V.
Freizeitweg
32130 Enger 

Telefon: 05224 979103



Postanschrift:

Schützengesellschaft von 1889 Enger e.V.

Roggenkamp 15

32139 Spenge

18.09.2018  06:40

Vielen Dank für Ihren Besuch.

Besucheranzahl seit dem 08.10.11:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützengesellschaft von 1889 Enger e.V.